SANA VITA

Schüßlersalze - Mineralstoffe des Lebens

Hier handelt es sich um die Heilmethode "Biochemie" nach Dr. Heinrich Wilhelm Schüßler.

Schüßlersalze - was ist das?

Dr. Schüßler nahm im Jahre 1853 ohne Abitur das Medizinstudium in Paris auf, holte das Abitur nach und legte dann das Staatsexamen ab. Im Jahre 1857 eröffnete er in Oldenburg eine Arztpraxis. Er interessierte sich für die Homöopathie und behandelte auch seine Patienten damit. Sein späteres Heilverfahren, die Herstellung von Heilsalzen waren von Dr. Samuel Hahnemann, dem Begründer der Homöopathie, geprägt. Er übernahm die von Hahnemann entwickelte Potenzierung für seine Heilsalze. Das Ziel der "Biochemischen Heilweise nach Doktor Schüßler" ist die Wiederherstellung der normalen Körperfunktion, daher der Ausdruck "Funktionsmittel" der Zellen. Dr. Schüssler stellte im Blut und als Bestandteile der Zellen 12 biochemische Nährsalze fest, die bestimmte Funktionen im Körper ausüben.

Was bewirken Schüßlersalze?

Diese biochemische Therapie ist angesagt als Erstmaßnahme bei

  • akuten Erkrankungen ( Erkältungen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Verdauungsproblemen)
  • bei Mineralmangel und Übersäuerung und den daraus folgenden Erkrankungen
  • bei chronischen Beschwerden, um die biochemische Funktionsfähigkeit der Zelle zu verbessern
  • begleitend zu und nach allen zellschädigenden Medikationen und Therapien

Was lernen Sie in unseren Seminaren?

Sie lernen diese sanftes, überschaubare und wirkungsvolle Heilverfahren kennen und mit den 12 in homöopathischer Aufbereitung hergestellten Funktionsmitteln umzugehen.

Ausbildungsangebot

Halb- und Ganztageseminare

Zum Seitenanfang springen
Diese Seite drucken